Umlageverfahren - Vergütung nach EEG

Wie hoch sind die Vergütungssätze ab Januar 2016?

Das hier ist der quellcode für die Tabelle

0-10 kWp

über 10-40 kWp

über 40-100 kWp

01.01.2016 - 31.03.2016

12,31

11.97

10,70

 

*Dachanlagen auf Nichtwohngebäuden im
Außenbereich und Freiflächenanlagen bis 500 kWp.
Für Ackerflächen gibt es seit dem 01.10.2010 keine Einspeisevergütung mehr!
Die Mindestvergütungen werden vom Zeitpunkt der Inbetriebnahme für das laufende Jahr und im folgenden Jahr ab dem 01.Januar für die Dauer von 20 Jahren gezahlt.

EINSPEISEVERGÜTUNG
Die Sonne bringt Ihnen Strom.
Seit Einführung des EEG wird Ihnen dieser Strom vergütet!

Sie erhalten je kWh Sonnenstrom für 20 Jahre plus Restlaufzeit des Inbetriebnahmejahres folgende Vergütungen:

Für Anlagen auf oder an einem Gebäude (Cent pro kWh)  wenn keine Erlöse aus Direktvermarktung erziehlt werden:

Was ist das EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz):

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz setzt sich zum Ziel den Anteil der erneuerbaren Energien bei der Stromversorgung bis zum Jahr 2020 auf mindestens 30% zu erhöhen. Danach soll der Anteil der erneuerbaren Energien kontinuierlich weiter erhöht werden. Das Gesetz enthält verbesserte Einspeisevergütungen für erneuerbare Energien (Wind, Biomasse, Wasser, usw.) und insbesondere für Solarstrom seit Anfang 2004.

Der Deutsche Bundestag hat am 27.11.2003 mit den Stimmen von CDU/CSU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen das Photovoltaik-Vorschaltgesetz zum Erneuerbaren-Energien- Gesetz (EEG) verabschiedet.

Unseren bereits realisierten Projekte

Werfen Sie einen Blick in unsere Galerie. Bilder sagen mehr als 1000 Worte!

Entscheiden Sie sich für uns!

Unsere jahrelange Erfahrung macht uns zum Experten für Erneuerbare Energien.

OBEN